Wenn ich zeitbedingt nicht so zum Klavierspielen komme ..

.. dann fehlt mir etwas. Nach langen Arbeitstagen reicht aber oft die Konzentration nicht mehr aus, um z. B. ein noch neues Stück sinnvoll weiter zu erarbeiten – wenn ich das versuche, habe ich eher das Gefühl, Rückschritte gemacht zu haben. Probiere ich das Gleiche dann am nächsten Tag, ausgeschlafen und ausgeruht – klappt es deutlich besser.

Einfach vor mich hin spielen, bekannte Stücke, einfache Menuette von Bach zum Beispiel .. langsam, leise ..zur Entspannung. Das geht fast immer. . Die Töne fühlen, die Melodie wirken lassen – und meine Seele findet langsam wieder zu sich.

Heute war so ein langer Arbeitstag. Viele Gespräche, viele Aufgaben. Meine Augen brennen, der Kopf rotiert – und ich freue mich auf einen entspannenden Abend und dann Schlaf nachholen (ja, ich weiß, Schlaf kann man eigentlich nicht nachholen).

Und vielleicht noch ein paar Takte. Langsam die erste Seite der Mondscheinsonate spielen. Ich nähere mich vorsichtig diesem Werk an, mit Ehrfurcht – Beethoven hat mich schon seit jeher begeistert. Ich möchte den ersten Satz dieses Stückes spielen können – auch wenn dies lange dauern wird. Der Weg ist das Ziel …

Advertisements
Wenn ich zeitbedingt nicht so zum Klavierspielen komme ..

4 Gedanken zu “Wenn ich zeitbedingt nicht so zum Klavierspielen komme ..

  1. Die Tage sind eigentlich immer viel zu kurz . Wenn ich daran denke, als ich noch angestellt arbeiten ging …. im Winter kommt man oft erst im Dunkeln heim, isst eine Kleinigkeit, ist oft müde oder beschäftigt sich noch eine Weile mit Dingen, die man gerne tut, z.B. Sport – aber oft bleibt nicht die Zeit oder Energie und ehe man es sich versieht, ist schon wieder Schlafenszeit … wie oft zögerte man das hinaus, weil man noch etwas vom Tag haben wollte … und am anderen Morgen dann wiederum die Müdigkeit … ein Gefühl, als wäre da nie wirklich Zeit für einen selbst, als wären die Tage ohne Unterbrechung aneinandergereiht und man hätte „nie“ Zeit für sich selbst … was so ja nicht stimmt, aber rein gefühlsmäßig kenne ich das, als sei „ein Tag wie der andere“ und man hätte zwischendrin nicht geschlafen … obwohl man und auch gut geschlafen hat …. vielleicht weißt Du was ich meine …
    Ein schönes entspannendes Hobby, wie das Klavierspiel, kann da sicherlich helfe, abzuschalten.

    Liebe Grüße auch hier
    Sara

    Gefällt mir

    1. Liebe Grüße zu dir 🙂 bitte entschuldige, dass ich so spät antworte, ich schaue fast nie hier rein und habe keine Benachrichtigung über deinen Kommentar bekommen.

      Ich habe ein Sony Xperia T3 „Style“ und bin sehr zufrieden damit 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s